Herzlich Willkommen...

... auf der Internetseite der VfL Hameln-Handballabteilung! 

Erfahren Sie hier alles über unseren Verein und unsere Mannschaften.

 

Nachruf

 

Wir nehmen Abschied von Walter Gärtner, der im Alter von

74 Jahren verstorben ist.

 

Als langjähriges Mitglied hat er die Handballabteilung in

den verschiedensten Funktionen mit geprägt. Ob als Mannschaftsbetreuer, Jugendspielwart, Seniorenspielwart, Ordnungsdienstler oder als „helfende Hand“ – Walter war immer ansprechbar und aktiv.

 

Wir werden Walter in guter Erinnerung behalten und ihm ein ehrendes

Andenken bewahren.

 

Der Vorstand der Handballabteilung

Hameln, im Februar 2017

Awesa, 18.02.2017

 

„Ich liebe diese Mannschaft“ - VfL-Aufholjagd in Lehrte!

Jannis Pille mit elf Treffern / 7:0-Serie bei 12:17-Rückstand

Jannis Pille warf sich laut Sohl den „Frust von der Seele“ - elf Treffer gelangen ihm

 

Lehrter SV – VfL Hameln 21:24 (14:10)

 

„Ich liebe diese Mannschaft“, geriet VfL-Coach Henning Sohl nach dem Auswärtssieg im Topspiel gegen Lehrte ins Schwärmen. „Ich liebe sie dafür, wie sie sich in diesen Spielen zurückkämpft.“ Jannis Pille & Co. kamen nach einem zwischenzeitlichen 12:17-Rückstand (36.) eindrucksvoll zurück – und belohnten sich am Ende für

einen beeindruckenden Kampfgeist mit einem Sieg. Zunächst wollte es nämlich

noch gar nicht rund beim VfL laufen. Jannis Pille, Mann des Tages auf Seiten der Gäste, erzielte zwar die ersten fünf Hamelner Treffern und sorgte damit für eine 5:2-Führung. Doch danach häuften sich die individuellen Fehler beim Tabellenzweiten.   .... weiterlesen ...

Awesa, 19.02.2017

 

Verfolgerduell verloren: Dritte VfL-Niederlage in Serie!

Torwart Trant einziger Lichtblick bei den Hamelnern /

„Eine vermeidbare Niederlage“

Sebastian Trant war bester Hamelner
 

VfL Hameln II – TSV Anderten II 22:24 (9:9)

 

Es will nach dem Sieg gegen Tabellenführer Emmerthal einfach nicht mehr beim

VfL laufen. Nach zwei Auswärtsniederlagen in Folge haben die Hamelner nun auch das Verfolgerduell gegen Anderten verloren – und sind vorerst auf den dritten

Platz abgerutscht. Bei zwei weniger gespielten Partien bieten sich jedoch noch genügend Gelegenheiten, um wieder vorbeizuziehen. „Mir fehlen ein bisschen die Worte. Wir haben keine Emotionen und keinen Druck aufs Spielfeld gebracht. Abgesehen von Torhüter Sebastian Trant war das heute eine Katastrophe“, war VfL-Coach Daniel Wick niedergeschlagen. „Eine vermeidbare Niederlage.“

..... weiterlesen  ....

19.02.2017

 

Deutlicher Heimsieg für die 3. Herren

 

VfL Hameln 3 -- MTV Holzminden  29:19 (12:9)


Mit 10 Toren Differenz gewinnt die 3. Herren das Heimspiel am Sonntag gegen den MTV Holzminden. Den besseren Start hatte allerdings der Gast. Jedoch spätestens ab der 20. Minute bekam die 3.te die Begegnung in den Griff und ging mit 9:8 in Führung. In der zweiten Halbzeit baute die Truppe von Trainer Nuno de Brito die Führung ständig aus, so dass am Ende der 29:19 Heimsieg auf der Anzeige stand.

Treffsicher zeigte sich vor allem Ralf Ende mit 10 Toren.

Weitere Torschützen: Langer (4), Niehus, Heib, Wehage (je 3), Gärtner (2), Napirala, Schiel, Moniac, Macke (je 1).

Awesa, 12.02.2017

 

Trotz 13 Brodhage-Treffern: VfL stolpert bei Verbandsliga-Absteiger!

André Brodhage
 

TuS GW Himmelsthür - VfL Hameln II 30:28 (16:13)

 

Bei der 30:28-Auswärtsniederlage in Hildesheim fehlte der Oberligareserve aus Hameln das nötige Glück in den entscheidenen Situationen. Über 60 Minuten schenkten sich beide Kontrahenten nichts. Das enge Kopf-an-Kopf-Rennen

spiegelte sich im ersten Durchgang auch in den Zwischenresultaten von 8:8 (18.) und 11:11 (22.) wieder. Kurz vor der Pause bekam Himmelsthür die „zweite Luft“

und setzte sich ......   weiterlesen

Awesa, 11.02.2017

 

Nach 1:5 beginnt die VfL-Gala – Sohl: „Das war unheimlich“

Neun Maczka-Treffer beim Heimsieg

„Nächste Woche in Lehrte wird es verdammt schwer“

Hamelns Jannik Henke verdiente sich ein Sonderlob
 

VfL Hameln – TV Jahn Duderstadt 34:26 (15:14)

 

Zehn Spiele – acht Siege, zwei Unentschieden. Diese Serie kann sich sehen lassen. Der VfL Hameln untermauerte am gestrigen Freitag-Abend einmal mehr seine Heimstärke und schickte den TV Jahn Duderstadt, den aktuellen Tabellensechsten, mit einer deutlichen Niederlage auf die Heimreise. Den besseren Start in die Begegnung erwischten allerdings die Gäste aus dem Landkreis Göttingen. Bis

zum 5:1 in der sechsten Spielminute überraschten die ersatzgeschwächten Gäste den Tabellenzweiten aus Hameln .....    weiterlesen

Awesa-Meldung  12.12.2016

 

„Habe meine Aufgaben erfüllt“ - Sohl hört am Saisonende auf!

Der Aufwand sei in Verbindung mit Beruf zu groß /

Job in Hameln nach Studium: Jannis Pille bleibt

VfL-Coach Henning Sohl hört zum Saisonende auf.
 

Das kommt überraschend: Henning Sohl, Trainer des VfL Hameln, hört am Saisonende auf – trotz Vertrag bis 2018! „Der Aufwand wird, in Verbindung

mit dem Beruf, zu groß", erklärt der 45-Jährige, der bei der Volksbank in Schaumburg arbeitet, die Gründe  für seinen Entschluss. „Meine Aufgaben

waren, einen Umbruch ohne Leistungseinbußen zu vollziehen und die Zusammenarbeit mit der zweiten Herren zu intensivieren. Beides ist gelungen. Damit habe ich meine Aufgabe erfüllt." Mit Spielern wie Heiko Heemann,

Dominik Niemeyer oder Keeper Frank Rosenthal haben in der Zeit von Sohl

einige „betagte" Leistungsträger der jüngeren Generation den Vortritt gelassen. Mittlerweile haben sich „Youngster" wie Sebastian Maczka, André Brodhage

oder Tim Otto, der mittlerweile in der dritten Liga auf Torejagd geht, im Herrenbereich etabliert. Zudem haben sich Neuverpflichtungen als klare Verstärkungen herausgestellt. „Gerade bei dem Ersatz für Rosenthal war

Zsolt Kovacs ein echter Glücksgriff", weiß Sohl. Das Ergebnis: Der ehemalige Bundesligist überwintert in der Oberliga auf dem dritten Rang.

Glatz kein Spielertrainer & Pille bleibt

 

Oliver Glatz
 

„Wenn wir auch am Ende der Saison da stehen würden, wäre das eine tolle Geschichte", so Sohl, dessen Bilanz sich sehen lassen kann: 2014/15 wurde

er mit dem VfL Fünfter, in der letzten Saison sogar Vierter – und das trotz tiefgreifender personeller Veränderungen. „Ich habe die Mannschaft in Wittingen informiert. Ich gehe mit einem reinen Gewissen, da ich alle Verantwortlichen frühzeitig informiert habe. Jetzt wollen wir noch den maximalen Erfolg rausholen", ist der Ehrgeiz von Sohl ungebrochen. Für den VfL hat damit die Suche nach

einem Nachfolger begonnen. „Wir haben bislang mit noch keinem Kandidaten gesprochen. Über die Weihnachtszeit werden Ideen ausgearbeitet. Wir werden einen adäquaten Ersatz suchen.

 

Wichtig ist, dass der neue Trainer mit jungen Spielern arbeiten können muss", unterstreicht Teammanager Oliver Glatz, der ein eigenes Engagement als Spielertrainer ausschließt: „Ich war nie ein Fan von Spielertrainern." Ohnehin

ist ungewiss, ob Glatz noch ein Jahr dranhängt. „Das entscheide ich am Ende

der Saison."

 

Gute Nachrichten gibt es dagegen bei Jannis Pille.

Jannis Pille

 

Der Rückkehrer, der bis vor dieser Saison noch für Drittligist HSV Hannover auf dem Parkett stand, hat nach seinem Studium einen Job in Hameln gefunden. „Dementsprechend bleibt er bei uns", verkündet Glatz.

 

 

 

JSG Weserbergland

 

Drei Vereine – Ein Ziel!

                                                                                                                                                                                          

 

Mehr