Herzlich Willkommen...

... auf der Internetseite der VfL Hameln-Handballabteilung! 

Erfahren Sie hier alles über unseren Verein und unsere Mannschaften.

Awesa, 18.02.2017

 

„Ich liebe diese Mannschaft“ - VfL-Aufholjagd in Lehrte!

Jannis Pille mit elf Treffern / 7:0-Serie bei 12:17-Rückstand

Jannis Pille warf sich laut Sohl den „Frust von der Seele“ - elf Treffer gelangen ihm

 

Lehrter SV – VfL Hameln 21:24 (14:10)

 

„Ich liebe diese Mannschaft“, geriet VfL-Coach Henning Sohl nach dem Auswärtssieg im Topspiel gegen Lehrte ins Schwärmen. „Ich liebe sie dafür, wie sie sich in diesen Spielen zurückkämpft.“ Jannis Pille & Co. kamen nach einem zwischenzeitlichen 12:17-Rückstand (36.) eindrucksvoll zurück – und belohnten sich am Ende für

einen beeindruckenden Kampfgeist mit einem Sieg. Zunächst wollte es nämlich

noch gar nicht rund beim VfL laufen. Jannis Pille, Mann des Tages auf Seiten der Gäste, erzielte zwar die ersten fünf Hamelner Treffern und sorgte damit für eine 5:2-Führung. Doch danach häuften sich die individuellen Fehler beim Tabellenzweiten.   .... weiterlesen ...

Awesa, 19.02.2017

 

Verfolgerduell verloren: Dritte VfL-Niederlage in Serie!

Torwart Trant einziger Lichtblick bei den Hamelnern /

„Eine vermeidbare Niederlage“

Sebastian Trant war bester Hamelner
 

VfL Hameln II – TSV Anderten II 22:24 (9:9)

 

Es will nach dem Sieg gegen Tabellenführer Emmerthal einfach nicht mehr beim

VfL laufen. Nach zwei Auswärtsniederlagen in Folge haben die Hamelner nun auch das Verfolgerduell gegen Anderten verloren – und sind vorerst auf den dritten

Platz abgerutscht. Bei zwei weniger gespielten Partien bieten sich jedoch noch genügend Gelegenheiten, um wieder vorbeizuziehen. „Mir fehlen ein bisschen die Worte. Wir haben keine Emotionen und keinen Druck aufs Spielfeld gebracht. Abgesehen von Torhüter Sebastian Trant war das heute eine Katastrophe“, war VfL-Coach Daniel Wick niedergeschlagen. „Eine vermeidbare Niederlage.“

..... weiterlesen  ....

19.02.2017

 

Deutlicher Heimsieg für die 3. Herren

 

VfL Hameln 3 -- MTV Holzminden  29:19 (12:9)


Mit 10 Toren Differenz gewinnt die 3. Herren das Heimspiel am Sonntag gegen den MTV Holzminden. Den besseren Start hatte allerdings der Gast. Jedoch spätestens ab der 20. Minute bekam die 3.te die Begegnung in den Griff und ging mit 9:8 in Führung. In der zweiten Halbzeit baute die Truppe von Trainer Nuno de Brito die Führung ständig aus, so dass am Ende der 29:19 Heimsieg auf der Anzeige stand.

Treffsicher zeigte sich vor allem Ralf Ende mit 10 Toren.

Weitere Torschützen: Langer (4), Niehus, Heib, Wehage (je 3), Gärtner (2), Napirala, Schiel, Moniac, Macke (je 1).

Awesa, 12.02.2017

 

Trotz 13 Brodhage-Treffern: VfL stolpert bei Verbandsliga-Absteiger!

André Brodhage
 

TuS GW Himmelsthür - VfL Hameln II 30:28 (16:13)

 

Bei der 30:28-Auswärtsniederlage in Hildesheim fehlte der Oberligareserve aus Hameln das nötige Glück in den entscheidenen Situationen. Über 60 Minuten schenkten sich beide Kontrahenten nichts. Das enge Kopf-an-Kopf-Rennen

spiegelte sich im ersten Durchgang auch in den Zwischenresultaten von 8:8 (18.) und 11:11 (22.) wieder. Kurz vor der Pause bekam Himmelsthür die „zweite Luft“

und setzte sich ......   weiterlesen

Awesa, 11.02.2017

 

Nach 1:5 beginnt die VfL-Gala – Sohl: „Das war unheimlich“

Neun Maczka-Treffer beim Heimsieg

„Nächste Woche in Lehrte wird es verdammt schwer“

Hamelns Jannik Henke verdiente sich ein Sonderlob
 

VfL Hameln – TV Jahn Duderstadt 34:26 (15:14)

 

Zehn Spiele – acht Siege, zwei Unentschieden. Diese Serie kann sich sehen lassen. Der VfL Hameln untermauerte am gestrigen Freitag-Abend einmal mehr seine Heimstärke und schickte den TV Jahn Duderstadt, den aktuellen Tabellensechsten, mit einer deutlichen Niederlage auf die Heimreise. Den besseren Start in die Begegnung erwischten allerdings die Gäste aus dem Landkreis Göttingen. Bis

zum 5:1 in der sechsten Spielminute überraschten die ersatzgeschwächten Gäste den Tabellenzweiten aus Hameln .....    weiterlesen

Awesa, 05.02.2017

 

Pflichtsieg gegen "Basche"! VfL Hameln baut durch 30:23 Platz zwei aus

Trainer Sohl: "Kein wirklich schönes Spiel"

Sebastian Maczka und Oliver Glatz treffen beide sieben Mal

Oliver Glatz erzielte sieben Treffer in Barsinghausen

 

HV Barsinghausen - VfL Hameln 23:30 (10:14)

Im Hinspiel gab es noch einen Dämpfer, im Rückspiel behielt der VfL die Oberhand! Nachdem Barsinghausen zum Saisonstart der bisher einzige Saisonsieg gegen Hameln gelungen war, feierte die Mannschaft von Trainer Henning Sohl jetzt einen deutlichen Sieg. Beim Oberliga-Schlusslicht setzte sich der Tabellenzweite mit 30:23 durch. „Wie sagt man so schön: lauer Sonntagshandball“, meinte Hamelns Coach Sohl nach der Begegnung und sprach von einem „Pflichtsieg“. „Es war kein wirklich schönes Spiel“, so der Trainer weiter. Und dennoch reichte es, um Platz zwei auszubauen. Denn Verfolger Vorsfelde auf Rang drei verlor am Samstag gegen

den Lehrter SV. So hatten die Hamelner in der Partie gegen den Tabellenletzten

zwar leichte Motivationsschwierigkeiten, doch   weiterlesen 

Awesa, 29.01.2017

 

Eintrachtweg steht Kopf - VfL nach Topspiel-Sieg jetzt Zweiter!

Sohl-Sieben wird von den Fans mit Standing-Ovations gefeiert /

„Haben auf alles eine Antwort gehabt“
 

Jannik Henke VfL Hameln gegen Vorsfelde Hamelns Jannik Henke war von der MTV-Abwehr kaum zu stoppen

 

VfL Hameln – MTV Vorsfelde 28:25 (13:11)

 

„Das war ein tolles Handball-Spiel“, war Hamelns Trainer Henning Sohl nach dem Topspiel-Sieg gegen Vorsfelde überglücklich. Der Lohn: Die Hamelner haben die Gäste in der Tabelle überholt und stehen jetzt hinter dem Northeimer HC auf dem zweiten Tabellenplatz. In der gut gefüllten Sporthalle am Eintrachtweg taten sich

die VfLer in den Anfangsminuten in der Offensive etwas schwer. So lag Vorsfelde nach neun gespielten Minuten mit 5:3 in Front. Knapp drei Minuten später führten die Gäste beim Stand von 7:4 erstmals mit drei Treffern, ehe Sascha Kühlbauch für den MTV noch ein Tor nachlegte. Nach einer Auszeit von Hamelns Coach steigerten sich die Hausherren und kamen durch die Tore von    weiterlesen

Awesa, 21.01.2017

Remis beim Vorletzten - „Müssen nicht über zweiten Platz sprechen“

Henke hat Riesenchance zum „Lucky Punch“ /

VfL bei Börde Handball zwischenzeitlich mit sechs Treffern hinten

 

Henning Sohl war mit der Deckungsleistung im 
ersten Durchgang nicht einverstanden.

SG Börde Handball – VfL Hameln 27:27 (14:10)


Der VfL Hameln hat seine Chance auf Platz zwei im Topspiel - am nächsten Wochenende gegen Vorsfelde - verspielt. Gegen Börde Handball kamen die „Rattenfänger“ nicht über ein Remis hinaus. Ein Sieg wäre nötig gewesen, um

im direkten Duell an Vorsfelde vorbeizuziehen. Bitter für den VfL: Jannik Henke verwarf zwei (!) Sekunden vor Schluss einen Siebenmeter – es war die große Chance zum „Lucky Punch“. „Das ist schade, wäre aber auch ungerecht gewesen. Uns hat gerade in der ersten Halbzeit einfach die Aggressivität gefehlt, eine Katastrophe. Wir waren viel zu passiv und   weiterlesen

Awesa, 08.01.2017

 

Neuer Tabellenführer! Brodhage & Evert drehen Gipfel-Derby

Lange sieht´s im Gipfeltreffen nach einem TSG-Sieg aus /

Wick: „Deckungsumstellung war der Schlüssel zum Erfolg"
 

Daniel Maczka VfL HamelnHamelns Daniel Maczka traf im derby zwei Mal.

 

VfL Hameln II – TSG Emmerthal 27:23 (10:13)

Hamelns Oberliga-Reserve ist neuer Landesliga-Spitzenreiter! Im Gipfeltreffen setzten sich die VfLer in einem durchwachsenden Spiel mit 27:23 durch und

stießen damit die TSG vorübergehend vom Thron. Emmerthals Trainer Christian Raddatz merkte man nach der Partie die Enttäuschung an: „Die Niederlage hätte nicht sein müssen. Am Ende haben wir die Partie selber verloren. 45 Minuten

haben wir die Begegnung richtig gut im Griff gehabt." So sah es in der vollen

Halle Nord auch lange Zeit nach einem Auswärtssieg aus. Die Gäste fanden

besser in die Partie und lagen nach dem 3:1 (6.) durch Tobias Brackhahn

erstmals mit zwei Treffern in Front. Doch nur 120 Sekunden später gelang

Hamelns André Brodhage schon wieder der 3:3-Ausgleich.    weiterlesen

männliche C-Jugend des VfL Hameln bei Sportgala als Mannschaft des Jahres 2016 nominiert

 

Am letzten Spieltag der Landesligasaison 2015/2016 sicherte sich unsere männliche C-Jugend durch ein überragendes 30:18 im Endspiel bei Vizemeister MTV Groß Lafferde die Meisterschaft in der Landesliga Süd. Unsere Jungs haben sich den Titel absolut verdient, da sie sich über die gesamte Saison enorm gesteigert haben.

 

Nun folgte die nächste Überraschung: von der Dewezet wurden unsere Meisterjungs nun als Mannschaft des Jahres 2016 nominiert. Bitte stimmt für sie ab, entweder mit den Coupons aus dem Dewezet-Sportteil oder bei der Online-Abstimmung (eine Stimme pro Tag!) unter folgendem Link:

http://sportgala-weserbergland.de/mannschaft_des_jahres.php

 

Neben unserer männlichen C-Jugend sind vom VfL Hameln auch Sarah Neitz als Sportlerin und Till Bache als Nachwuchssportler des Jahres nominiert. Beide freuen sich ebenfalls über Stimmen der VfL-Fans.

Awesa-Meldung  12.12.2016

 

„Habe meine Aufgaben erfüllt“ - Sohl hört am Saisonende auf!

Der Aufwand sei in Verbindung mit Beruf zu groß /

Job in Hameln nach Studium: Jannis Pille bleibt

VfL-Coach Henning Sohl hört zum Saisonende auf.
 

Das kommt überraschend: Henning Sohl, Trainer des VfL Hameln, hört am Saisonende auf – trotz Vertrag bis 2018! „Der Aufwand wird, in Verbindung

mit dem Beruf, zu groß", erklärt der 45-Jährige, der bei der Volksbank in Schaumburg arbeitet, die Gründe  für seinen Entschluss. „Meine Aufgaben

waren, einen Umbruch ohne Leistungseinbußen zu vollziehen und die Zusammenarbeit mit der zweiten Herren zu intensivieren. Beides ist gelungen. Damit habe ich meine Aufgabe erfüllt." Mit Spielern wie Heiko Heemann,

Dominik Niemeyer oder Keeper Frank Rosenthal haben in der Zeit von Sohl

einige „betagte" Leistungsträger der jüngeren Generation den Vortritt gelassen. Mittlerweile haben sich „Youngster" wie Sebastian Maczka, André Brodhage

oder Tim Otto, der mittlerweile in der dritten Liga auf Torejagd geht, im Herrenbereich etabliert. Zudem haben sich Neuverpflichtungen als klare Verstärkungen herausgestellt. „Gerade bei dem Ersatz für Rosenthal war

Zsolt Kovacs ein echter Glücksgriff", weiß Sohl. Das Ergebnis: Der ehemalige Bundesligist überwintert in der Oberliga auf dem dritten Rang.

Glatz kein Spielertrainer & Pille bleibt

 

Oliver Glatz
 

„Wenn wir auch am Ende der Saison da stehen würden, wäre das eine tolle Geschichte", so Sohl, dessen Bilanz sich sehen lassen kann: 2014/15 wurde

er mit dem VfL Fünfter, in der letzten Saison sogar Vierter – und das trotz tiefgreifender personeller Veränderungen. „Ich habe die Mannschaft in Wittingen informiert. Ich gehe mit einem reinen Gewissen, da ich alle Verantwortlichen frühzeitig informiert habe. Jetzt wollen wir noch den maximalen Erfolg rausholen", ist der Ehrgeiz von Sohl ungebrochen. Für den VfL hat damit die Suche nach

einem Nachfolger begonnen. „Wir haben bislang mit noch keinem Kandidaten gesprochen. Über die Weihnachtszeit werden Ideen ausgearbeitet. Wir werden einen adäquaten Ersatz suchen.

 

Wichtig ist, dass der neue Trainer mit jungen Spielern arbeiten können muss", unterstreicht Teammanager Oliver Glatz, der ein eigenes Engagement als Spielertrainer ausschließt: „Ich war nie ein Fan von Spielertrainern." Ohnehin

ist ungewiss, ob Glatz noch ein Jahr dranhängt. „Das entscheide ich am Ende

der Saison."

 

Gute Nachrichten gibt es dagegen bei Jannis Pille.

Jannis Pille

 

Der Rückkehrer, der bis vor dieser Saison noch für Drittligist HSV Hannover auf dem Parkett stand, hat nach seinem Studium einen Job in Hameln gefunden. „Dementsprechend bleibt er bei uns", verkündet Glatz.

 

 

 

JSG Weserbergland

 

Drei Vereine – Ein Ziel!

                                                                                                                                                                                          

 

Mehr